Grundlagen des Leistungs- und Leistungserbringungsrechts stationärer und ambulanter Angebote der Hilfen zur Erziehung und der Eingliederungshilfe im Kinder- und Jugendhilferecht

Insbesondere vor dem Hintergrund des Ziels, alle erzieherischen und teilhabeorientierten Leistungen für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung ab 2028 unter dem Dach des SGB VIII zu bündeln, erhält dieses Sozialgesetzbuch eine hervorgehobene Rolle für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. Die kleine Online-Weiterbildungsreihe gibt in drei Veranstaltungen einen vertieften Einblick in das SGB VIII, seine Begriffsbestimmungen, seine Systemlogik, sein Leistungsrecht hinsichtlich stationärer, teilstationärer und ambulanter Angebote (ausgewählte Leistungsbereiche) sowie sein Vereinbarungsrecht.

Die drei Veranstaltungen bauen aufeinander auf. Es besteht die Möglichkeit, individuelle Fragen einzubringen und mit dem Referenten zu erörtern.

  1. Begriffsbestimmungen, Hilfeplanung, Neuerungen durch das KJSG
  2. Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfe gemäß § 35a SGB VIII, Vereinbarungsrecht
  3. Betriebserlaubnisverfahren, Sozialraumbudgets, Herausforderungen in der Praxis
SGB VIII im Mittelpunkt
Kurs-Nr.:
23 F 7.2
 
 
Referent:
Rüdiger Meier
Termine:
Dienstag, 07. Februar 2023, 17.00-19-00 Uhr
Donnerstag, 09. Februar 2023, 17.00-19.00 Uhr
Dienstag, 14. Februar 2023, 17.00-19.00 Uhr
Umfang:
8 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
20. Januar 2023
Zielgruppe:
HeilpädagogInnen und andere pädagogische Fachkräfte
Max. Gruppengröße:
50
Format:
Online
Kosten:
BHP-Mitglieder 125,00 €
Nichtmitglieder 170,00 €