Der aktuelle Fachdiskurs im Feld der Behindertenpädagogik orientiert sich an hinreichend bekannten Leitbegriffen, die (auch) im Bundesteilhabegesetz (BTHG) verankert sind und die fachliche Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen und unterschiedlichsten Unterstützungsbedarfen bestimmen: Teilhabe, Selbstbestimmung, Personenzentrierung und auch Sozialraumorientierung.

Die (professionell zu begleitende) Veränderbarkeit von (sozialen) Räumen und der sich darin vollziehenden sozialen Prozesse sind grundlegende Bedingungen für die Entwicklung inklusiver Gemeinwesen. In der sog. Behindertenhilfe ist eine systematische Gemeinwesenorientierung auf der Basis des Konzepts Sozialraumorientierung jedoch bislang nicht selbstverständlich integraler Bestandteil der professionellen Arbeit. In diesem Spannungsfeld wird sich der Vortrag bewegen, um schließlich Perspektiven für eine sozialräumlich orientierte Unterstützung aufzuzeigen. Die 2021 von der Deutschen Heilpädagogischen Gesellschaft (DHG e.V.) entwickelten „Standards zur Teilhabe von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und komplexem Unterstützungsbedarf“ dienen dabei als Referenz.

Teilhabe im Sozialraum
Kurs-Nr.:
23 F 1.1.1
 
 
Referent:
Prof. Dr. Erik Weber
Termin:
Donnerstag, 02. März 2023, 16:00-19:00 Uhr
Anmeldung bitte bis:
10. Februar 2023
Teilnehmerzahl:
30
Zielgruppe:
HeilpädagogInnen und andere pädagogische Fachkräfte
Veranstaltungsformat:
Online
Kosten:
BHP-Mitglieder 40,00 €
Nichtmitglieder 55,00 €