Die begonnene Reform des SGB VIII zielt auf die Zuständigkeit für die Leistungen für alle Kinder, unabhängig einer konstatierten Behinderung und unabhängig der Behinderungsart. Dieser Prozess rückt die Schutzbedürfnisse und der Gefährdungseinschätzung bei Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in den Blick der Insoweit Erfahrenen Fachkräfte (Schutzbedürftigkeit gem. §8b Abs. 3 SGB VIII).

Kinder und Jugendliche mit Behinderung gehören zu einer Risikogruppe im Kinderschutz, die sich durch erhöhte Gefahren, Gewalt zu erleben, auszeichnen und häufig noch begrenzteren Möglichkeiten, sich gegen Gewalt zu wehren oder Hilfe zu suchen, als dies bei Kindern ohne Behinderungen ohnehin der Fall ist.

Für die Entwicklung von Instrumenten zur Gefährdungseinschätzung, der Gefährdungserkennung, aber auch zur Prävention von Gewalt und Vernachlässigung bietet die Heilpädagogik unterschiedliche Perspektiven und diagnostische Möglichkeiten, die im Kinderschutz genutzt werden können.

Im Zentrum stehen dabei die Bedürfnisse und die Rechte von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen und (drohenden) Behinderungen.

Der theoretische Teil wird mit Praxisbeispielen ergänzt, anhand derer spezifische Schutzbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen, Risikofaktoren und Ansätze zur Gefährdungseinschätzung dargestellt werden. 

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • Behinderung und Exklusion als Gefährdungsrisiken beschreiben,
  • die Lage von Familien von Kindern mit Behinderungen analysieren,
  • Behinderung in der Eltern-Kind-Interaktion erkennen,
  • kindliches Verhalten beobachten und interpretieren,
  • Gefährdungsrisiken erkennen und einschätzen,
  • Schutzkonzepte entwickeln und deren Implementierung begleiten,
  • den eigenen Blick als Insoweit Erfahrene Fachkraft für die Schutzbedürfnisse von Kindern mit Beeinträchtigungen und (drohenden) Behinderungen reflektieren.
Kinderschutz im Spiegel von Behinderung und Teilhabebeeinträchtigung
Kurs-Nr.:
23 E 7
 
 
Referent:
Patrick Werth
Termin:
Samstag, 10. Juni 2023, 10.00-18.00 Uhr
Anmeldung bitte bis:
05. Mai 2023
Umfang:
8 Einheiten
Zielgruppe:
Insoweit Erfahrene Fachkräfte
Max. Gruppengröße:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
Hotel NeuHaus Integrations gGmbH
Agnes-Neuhaus-Str. 5
44135 Dortmund
Webseite
Kosten:
BHP-Mitglieder 175,00 €
Nichtmitglieder 210,00 €