Von der Einzelförderung zum Gruppenangebot für den Erwerb von Sozialspielkompetenzen

Kinder können Spiel- und Sozialkompetenzen nur sehr bedingt in der Einzelförderung entwickeln; um diese zu erlernen, auszuprobieren, sich zu reiben und wieder zu finden, braucht es den Kontakt mit Gleichaltrigen, mit der peer-group.

Für eine gelingende Gestaltung dieses Lernprozesses in der Gruppe gilt es verschiedene Aspekte zu beachten (Setting, Gruppengröße, Teilnehmende, Ziele) und Heilpädagoginnen und Heilpädagogen stehen verschiedene Methoden zur Auswahl.

Die überlegt zusammengestellte Kleingruppe stellt ein bewährtes Lernsetting für Sozialspielkompetenzen dar; eine altbekannte Vorgehensweise, die im Zeitalter der Inklusion an aktueller Relevanz gewinnt. Kinder mit und ohne Behinderung brauchen Spielkompetenzen zur sozialen Teilhabe in der Gruppe mit anderen Kindern. Zur Umsetzung dieses inklusiven Bildungsauftrages bietet die HPÜ ein entsprechendes Förderkonzept für die Praxis an.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:
  • Entwicklung der Sozialspielkompetenzen beschreiben,
  • gruppendynamische Prozesse analysieren,
  • bedürfnisorientierte Spielangebote für die Gruppe entwickeln,
  • sich selbst in der Rolle einer Spielleiterin reflektieren.
Heilpädagogische Kleingruppenangebote
Kurs-Nr.:
22 E 10
 
 
Referentin:
Franziska Hagen
Termine:
Freitag, 09. September 2022, 15:30-19:00 Uhr
Samstag, 10. September 2022, 09:00-17:00 Uhr
Umfang:
12 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
5. August 2022
Zielgruppe:
HeilpädagogInnen und andere pädagogische Fachkräfte
Teilnehmerzahl:
20
Verpflegung:
Mittagessen und Getränke sind in den Kosten enthalten
Veranstaltungsort:
FAIRbund e.V., Budde-Haus
Lützowstr. 19, 04157 Leipzig
Webseite
Kosten:
BHP Mitglieder 220,00 €
Nichtmitglieder 275,00 €