Ein Modul der Weiterbildungsreihe „Heilpädagogische Diagnostik

Mit der Teilnahme am Evaluationsmodul sowie der Präsentation (Zeitrahmen: ca. 30 Min.) Ihrer schriftlichen Ausarbeitung vor der Gruppe erwerben Sie ein Zertifikat, das Ihnen die Qualifikation zu selbstständiger Arbeit mit Untersuchungsverfahren zur Heilpädagogischen Diagnostik bestätigt.

Im Rahmen des Evaluationsmoduls haben Sie Gelegenheit, Ihren eigenen Prozess bezüglich der Heilpädagogischen Diagnostik zu beleuchten und gemeinsam mit der Gruppe zu reflektieren.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Teilnahme am Basismodul
  • Teilnahme an der Blockwoche ODER Teilnahme an vier Einzelmodulen
  • Einreichung Ihrer Teilnahmebescheinigungen (Kopien) in der Geschäftsstelle
  • Einreichung einer schriftlichen Ausarbeitung (8 – 10 Seiten)

Kriterien der schriftlichen Ausarbeitung:

  • Vorstellung eines von Ihnen durchgeführten Testverfahrens
  • Vorstellung eines Probanden und seiner spezifischen Bedürfnisse
  • Erörterung der von Ihnen entwickelten Interpretations- bzw. Förderperspektiven

Mit der Teilnahme am Evaluationsmodul stellen Sie Ihre Kompetenz in Heilpädagogischer Diagnostik dar. Diese zeigt sich beispielsweise in der Gestaltung und Reflexion diagnostischer Settings, im Durchführen und Auswerten von Untersuchungsverfahren sowie im Begründen Ihrer Hypothesen.

Am Evaluationsmodul nimmt eine vom BHP beauftragte Person teil.

Kurs-Nr.: 21 W 2.6 | Evaluationsmodule II (Kolloquium) | Heilpädagogische Diagnostik
Referent:
Ulrike Seyfang
Termin:
Freitag, 10. Dezember 2021, 15:00-19:00 Uhr
Samstag, 11. Dezember 2021, 08:30-17:30 Uhr
Umfang:
14 Einheiten
Anmeldung bitte bis:
05. November 2021
Teilnehmerzahl:
15
Veranstaltungsformat:
Online via Zoom
Kosten:
BHP Mitglieder 155,00 €
Nichtmitglieder 205,00 €